Wünsche allen Besuchern dieser informativen, privaten Homepage einen guten Abend! - Fernbus-Infos hier...


Fahrplanwechsel 2017
Am 10. Dezember ist europaweiter Fahrplanwechsel. In Nordrhein-Westfalen gibt es zahlreiche Verbesserungen für Reisende der Deutschen Bahn. Hier sind die Änderungen einsehbar: Fahrplanänderungen DB ab 10.12.2017

Meldungen zur Bahn

Papierkrieg - FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung
Papierkrieg  FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Warum fühlt sich der Bahnreisende bei Verspätungen wie Asterix und Obelix auf der Suche nach Passierschein A38? Das muss nicht sein – gut, wenn die Bahn ...

Quelle: "Bahn" - Google News | 19 Feb 2019 | 22:24

Mitten in der S-Bahn - Doppelte Verspätung - Süddeutsche.de
Mitten in der S-Bahn - Doppelte Verspätung  Süddeutsche.de

Pendeln wird richtig spannend, wenn nicht nur der Pendler zu spät kommt, sondern auch der Zug.

Quelle: "Bahn" - Google News | 19 Feb 2019 | 22:05

Nostalgie im Nahverkehr: So schön war S-Bahn-Fahren früher - Hamburger Morgenpost
Nostalgie im Nahverkehr: So schön war S-Bahn-Fahren früher  Hamburger Morgenpost

Verein Historische S-Bahn Hamburg lädt zu Fahrten in historischen Zügen ein.

Quelle: "Bahn" - Google News | 19 Feb 2019 | 21:24

Deutsche Bahn - Ab dem Sommer wird gebaut - Süddeutsche.de
Deutsche Bahn - Ab dem Sommer wird gebaut  Süddeutsche.de

Mehr als zehn Milliarden investiert die Bahn. Erstmal wird es für Bahnfahrer wegen der Bauarbeiten länger dauern.

Quelle: "Bahn" - Google News | 19 Feb 2019 | 18:40

Bahn-Ausbau: Lübeck fordert 50 Millionen Euro
Mit dem Bau der festen Beltquerung werden in Zukunft 377 statt 183 Züge durch Lübeck fahren. Die Stadt hat jetzt einen ...

Quelle: Bahn - BingNews | 19 Feb 2019 | 18:34

Deutsche Bahn: So werden geschädigte Fahrgäste im Regen stehen gelassen
Wer in der Bahn etwas vergessen hat, ist verzweifelt – und braucht schnelle Hilfe. Doch Stefan Gulde erlebte eine Odysee.

Quelle: Bahn - BingNews | 19 Feb 2019 | 18:26

Bundespolizei und Bahn warnen nach tödlichem Unfall vor Gefahren am Gleis - Freiburg - Badische Zeitung
Bundespolizei und Bahn warnen nach tödlichem Unfall vor Gefahren am Gleis - Freiburg  Badische Zeitung

Nach dem tödlichen Unfall eines 16-Jährigen am Freiburger Hauptbahnhof warnen Bundespolizei und Bahn vor unbefugtem Gleisübertritt. Die Trauerstelle soll ...

Quelle: "Bahn" - Google News | 19 Feb 2019 | 18:24

S-Bahn-Linien zeitweise anders
Kreis Böblingen - Am Hauptbahnhof Stuttgart steht bei den Arbeiten für Stuttgart 21 am neuen Tunnel für die S-Bahn die ...

Quelle: Bahn - BingNews | 19 Feb 2019 | 18:07

ÖPNV-Quiz Kennen Sie sich aus in Bus und Bahn?
Was macht die Durchsagen der Moskauer Metro so besonders? Warum waren die Rolltreppen der Prager Metro einst eine ...

Quelle: Bahn - BingNews | 19 Feb 2019 | 18:05

Arbeitsunfall legt S-Bahn und Metronom im Berufsverkehr lahm
Stunden gesperrt. Auch der Metronom konnte nicht fahren. Tausende Pendler saßen fest. Ab 8:30 Uhr lief der S-Bahnverkehr wieder.

Quelle: Bahn - BingNews | 19 Feb 2019 | 17:59

Breitere Bahnsteige am S-Bahnhof: Unterschleißheim blitzt bei der Bahn ab | Unterschleißheim - Merkur.de
Breitere Bahnsteige am S-Bahnhof: Unterschleißheim blitzt bei der Bahn ab | Unterschleißheim  Merkur.de

Die Stadt Unterschleißheim kann laut Bahn gerne einen breiteren S-Bahnsteig haben. Aber sie muss selber dafür zahlen.

Quelle: "Bahn" - Google News | 19 Feb 2019 | 17:53

Jeder vierte Fernzug kam 2018 zu spät: Bahn zahlt immer mehr Geld zurück wegen Verspätungen
Die regelmäßigen Verspätungen von Zügen und S-Bahnen wird für die Deutsche Bahn jetzt richtig teuer: Über 53 Millionen Euro ...

Quelle: Bahn - BingNews | 19 Feb 2019 | 17:00

Bahn frei für die Bundeswehr - Die Freiheitsliebe
Bahn frei für die Bundeswehr  Die Freiheitsliebe

Von Deutschland aus sollen 2019 knapp 10.000 NATO-Soldaten und Tausende gepanzerte Fahrzeuge ins Baltikum verlegt werden – ein großer Teil auf der ...

Quelle: "Bahn" - Google News | 19 Feb 2019 | 16:44

S-Bahn-Sperre in Filderstadt - Bisherige Planung der Bahn in der Kritik - Stuttgarter Zeitung
S-Bahn-Sperre in Filderstadt - Bisherige Planung der Bahn in der Kritik  Stuttgarter Zeitung

Die geplante einjährige S-Bahn-Sperrung führt zu Diskussionen in Filderstadt: Die Stadträte hatten bei ihrer jüngsten Sitzung viele Fragen. Sie machen ...

Quelle: "Bahn" - Google News | 19 Feb 2019 | 16:39

"Der Bahn-Ausbau lohnt sich besonders"
LÖRRACH. Verstopfte Straßen, verspätete Züge, fehlende Fahrradwege: Überall braucht es neue Ideen für die Zukunft des Verkehrs.

Quelle: Bahn - BingNews | 19 Feb 2019 | 14:01

Nostalgie im Nahverkehr: So schön war S-Bahn-Fahren früher
Von Beruf war Dieter Stapel Bankkaufmann, aber seine ganze Liebe gehörte von klein auf der S-Bahn, denn aufgewachsen ist er in ...

Quelle: Bahn - BingNews | 19 Feb 2019 | 13:44

DB Arriva gewinnt bisher größten Schienenverkehrsvertrag in Tschechien
Vier Regionallinien rund um Prag ? Verkehrsvertrag im Wert von 45 Millionen Euro startet im Dezember 2019

Quelle: DB Group press releases | 7 Feb 2019 | 14:19

Deutsche Bahn bestellt 23 neue Fernverkehrszüge beim spanischen Hersteller Talgo
Im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung hat die Deutsche Bahn (DB) dem spanischen Hersteller Talgo den Zuschlag für neue Fernverkehrszüge erteilt. Der Rahmenvertrag umfasst bis zu 100 Züge bestehend aus Elektrolokomotiven und Reisezugwagen. In einem ersten Abruf bestellt die DB 23 neue Fahrzeuge mit einer Investitionssumme von 550 Millionen Euro. Die ersten sollen ab 2023 in Betrieb genommen werden.

Quelle: DB Group press releases | 5 Feb 2019 | 19:11

Über 50.000 Güterwagen rollen leiser durch Deutschland
Auf deutschen Schienen fahren immer mehr ?leise Güterwagen?. Heute hat DB Cargo in Köln seinen 50.500. Wagen mit lärmreduzierenden LL-Verbundstoffsohlen umgerüstet. Damit sind nun rund 80 Prozent der DB-Güterwagenflotte in Deutschland mit sogenannten Flüsterbremsen ausgestattet. Diese rauen die Wagenräder deutlich weniger auf als herkömmliche Graugusssohlen. Auf diese Weise werden die während der Fahrt wahrnehmbaren Lärmemissionen um zehn Dezibel reduziert, was vom menschlichen Ohr als Halbierung wahrgenommen wird. ?Anwohner von Bahnstrecken durch konsequente Reduzierung des Schienenlärms zu entlasten, ist uns ein sehr wichtiges Anliegen. Wir wollen mit unseren Kunden mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene verlagern. Dies kann nur gelingen, wenn wir gleichzeitig im Schienengüterverkehr spürbar leiser werden,? sagte Alexander Doll, Vorstand Finanzen, Güterverkehr und Logistik der Deutschen Bahn: ?Mit der Umrüstung unserer Güterwagen auf lärmarme Bremsen leisten wir hierzu einen wesentlichen Beitrag.? Bis 2020 werden alle rund 63.000 in Deutschland verkehrenden Güterwagen von DB Cargo auf leisen Sohlen laufen. Die Güterbahn wird durch die Umrüstung ihrer Wagen bis 2020 nach Abzug der Förderung mit rund 200 Millionen Euro zusätzlich belastet. Die Mehrkosten entstehen durch die Umrüstung selbst, insbesondere aber auch durch höheren Aufwand bei der Wartung von Güterwagen mit Verbundstoffbremssohlen. Nächstes Jahr sollen weitere rund 7000 Wagen mit modernen Bremssohlen ausgerüstet werden. ?Wir wollen, dass die Bahn für alle ein leiser, guter Nachbar ist - insbesondere im Schienengüterverkehr. Dafür haben wir ein lärmabhängiges Trassenpreis-system eingeführt und fördern die Ausstattung der Waggons mit Flüster-bremsen mit insgesamt mehr als 150 Millionen Euro. Ab Ende des nächsten Jahres dürfen zudem keine lauten Güterwagen mehr auf dem deutschen Schienennetz unterwegs sein. Mit diesen und weiteren Maßnahmen wie der Lärmsanierung schützen wir ganz konkret und hörbar die Menschen entlang der Strecken?, sagte Gerhard Schulz, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Die Lärmsanierung an hochbelasteten Strecken schreitet weiter voran. So investierten Bund und Bahn im Rahmen des freiwilligen Lärmsanierungs-programm im vergangenen Jahr rund 100 Millionen Euro in Lärmschutzwände, Lärmschutzfenster und andere Maßnahmen. Konkret bedeutet dies, dass im Jahr 2018 über 40 Kilometer Lärmschutzwände errichtet und über 2.240 Wohnungen mit Schallschutzmaßnahmen ausgerüstet wurden. Insgesamt sind seit Beginn des Programms über 1.800 Streckenkilometer lärmsaniert worden. Weitere Informationen unter www.deutschebahn.com/laermschutz

Quelle: DB Group press releases | 4 Feb 2019 | 16:06

advanced TrainLab: Forschungslabor für die Bahn der Zukunft
Neue digitale Technologien sind der Schlüssel für mehr Kapazität auf der Schiene, für mehr klimafreundliche Mobilitätsangebote, für eine bessere Zuverlässigkeit des Systems und mehr Kundenkomfort. Um diese Technologien für die Bahn zügig weiterzuentwickeln und zuverlässig einzusetzen, hat die Deutsche Bahn (DB) das ?advanced TrainLab? in Betrieb genommen. Mit dem Testzug bietet die DB der gesamten Branche erstmalig die Möglichkeit, Zukunftstechnologien unabhängig vom normalen Bahnbetrieb zu erproben. Professor Dr. Sabina Jeschke, DB-Vorstand Digitalisierung und Technik: ?Das schnellste Labor der Welt auf Schienen wird der Digitalisierung der Bahn einen gewaltigen Schub geben. Ob Antennen, Sensoren oder Kameratechnik ? alle denkbaren Fahrzeug- und IT-Komponenten können wir im Realbetrieb testen und schnell in die praktische Anwendung bringen.? Bei dem Testzug handelt es sich um einen ICE-TD der Baureihe 605. Der diesel-elektrische Antrieb ermöglicht Einsätze im gesamten Streckennetz der DB unabhängig von der Stromzuführung über Oberleitungen. Die Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h erlaubt eine breite Palette an Versuchen unter rollendem Rad. Der 107 Meter lange Zug mit einer Achslast von 15 Tonnen besteht aus zwei Mittel- und zwei Endwagen. Damit steht ein großzügiger Innenraum mit ausreichend Platz für Instrumente und Versuchsanordnungen zur Verfügung. Zurzeit sind in dem Versuchszug drei Mobilfunkantennen für das neue 5G-Netz eingebaut, die von der DB gemeinsam mit Ericsson im Rahmen der Initiative 5G-Connected Mobility erprobt werden. Damit wurden bereits erste Messungen zur Ausleuchtung und Stabilität des 5G-Netzes auf dem 5G-Testfeld auf der Schnellfahrstrecke Nürnberg?Ingolstadt durchgeführt. Mit dem 5G-Netz sollen Daten hundert Mal schneller als über den aktuellen Standard durch das Netz geleitet werden. Reisende profitieren davon durch unterbrechungsfreies mobiles Surfen sowie indirekt über Angebots-verbesserungen, die sich aus der Digitalisierung des Bahnbetriebs und der damit verbundenen Kapazitätssteigerung ergeben. In den kommenden Monaten sind mit dem advanced TrainLab Erprobungen im Bereich Sensorik für Objekt- und Hinderniserkennung geplant, ebenso für die Signal- und Umfelderkennung. Auch Versuche zur Positionsbestimmung von Zügen in Echtzeit sind vorgesehen. Weiterhin sind Tests für den Datenaustausch zwischen Zug, Auto und Infrastruktur zum Beispiel an Bahnübergängen sowie der Einsatz umweltneutraler Kraftstoffe für Schienenfahrzeuge mit Dieselantrieb angedacht. Hinweis für Redaktionen: Fotos zum advanced TrainLab können im Mediaportal der DB heruntergeladen werden.

Quelle: DB Group press releases | 4 Feb 2019 | 9:56

Mobiler Fahrkartenverkauf boomt: 75 Prozent mehr Handy-Tickets über DB Navigator gebucht
Mit 28,3 Millionen verkauften Handy-Tickets und 42 Millionen Online-Tickets im Jahr 2018 wächst die Bedeutung des digitalen Fahrkartenverkaufs bei der Deutschen Bahn (DB) weiter. Die digitalen Vertriebskanäle DB Navigator und bahn.de bilden zusammen mit rund 45 Prozent den mit Abstand größten Vertriebskanal der DB. Insbesondere die mobile Buchung verzeichnet starke Zuwächse: Um 75 Prozent stieg der Verkauf von Handy-Tickets. Damit entwickelt sich der DB Navigator immer mehr zum digitalen Begleiter für Bahnreisende für die Buchung und Reiseplanung. Durchschnittlich 2,6 Millionen mobile Reiseauskünfte werden täglich in der beliebtesten App der DB abgerufen. Der Trend zur mobilen Buchung hat einen positiven Nebeneffekt: 138,5 Tonnen Papier haben Reisende eingespart, indem sie ihre Fahrkarte mit dem Smartphone lösten und diese nicht ausgedruckt werden musste. DB Navigator in immer mehr Verkehrsverbünden nutzbar Der DB Navigator begleitet Reisende auch zunehmend im innerstädtischen Nahverkehr. Für die Nutzung von U-Bahn, Bus und Straßenbahn wurden 2018 6,3 Millionen Verbundtickets in der App gekauft. Das entspricht nahezu einer Verfünffachung im Vergleich zum Vorjahr. Dieser Zuwachs zeigt, wie engagiert die DB den Ausbau des Nahverkehrsangebots vorangetrieben hat. Deutschlandweit sind bereits Tickets für 29 Verkehrsverbünde im DB Navigator erhältlich, weitere werden 2019 folgen. ?Alexa, wann fährt mein Zug??: Sprachsteuerung wird ausgeweitet Bereits 2016 zählte die DB zu den ersten Anbietern, die in Deutschland zum Start von Amazon Alexa einen eigenen Skill (vergleichbar mit der App auf dem Smartphone) veröffentlicht haben. Mit der wachsenden Popularität von Sprachassistenten erfährt auch der Deutsche Bahn Skill große Resonanz. 75 Prozent der Nutzer fragen Alexa nach Verbindungen, 25 Prozent nutzen den Skill für Abfragen zu Abfahrten und Ankünften. Dabei haben 40 Prozent der Nutzer den DB Skill personalisiert und individuelle Daten wie ?Mein Bahnhof? oder ?Meine Strecke? für eine noch schnellere Auskunft hinterlegt. 2019 wird die DB die Sprachservices weiter ausbauen und den Deutsche Bahn Skill neben der Reiseauskunft um neue Funktionen erweitern.

Quelle: DB Group press releases | 1 Feb 2019 | 11:35

Mitarbeiterbefragung 2018: Zufriedenheit bleibt stabil gut
Unter den DB-Beschäftigten gibt es nach wie vor eine ausgeprägte Zufriedenheit mit ihrem Unternehmen und eine hohe emotionale Bindung. Das sind Ergebnisse der vierten konzernweiten Mitarbeiterbefragung 2018. Die Zufriedenheit der Mitarbeiter liegt auf Konzernebene weiterhin bei 3,7 Punkten und ist damit so hoch wie 2016. Auf einer Skala von 1 bis 5 (bestmöglicher Wert) ist der DB-Index nach wie vor knapp im guten Bereich. Die Befragung wird seit 2012 vom externen Dienstleister GfK ausgewertet. Weltweit waren zwischen 26. September und 26. Oktober 2018 mehr als 330.000 Kolleginnen und Kollegen aufgerufen, sich an der Befragung zu beteiligen ? in 76 Ländern und auf 36 Sprachen. Über 200.400 Mitarbeiter haben bei der Mitarbeiterbefragung 2018 mitgemacht. Die Beteiligung lag damit stabil wie 2016 bei rund 60,0 Prozent. Das stabile Niveau ist laut GfK vor dem Hintergrund eines zunehmenden Veränderungsdrucks und den Umbruchzeiten in und außerhalb der DB ein beachtlich gutes Ergebnis. Faktoren wie Loyalität, Weiterempfehlungsbereitschaft, Einbindung und Fehlerkultur haben sich gegenüber 2016 weiter verbessert. Die Zufriedenheit im engeren Sinn mit der Arbeit und dem Arbeitgeber bleiben stabil auf gutem Niveau. Deutlich mehr Beschäftigte haben das Gefühl, ihre Ideen in ihrem Arbeitsumfeld einbringen zu können. Ein deutliches Plus zeigt die Mitarbeitereinschätzung bei der Kundenorientierung. Die Mitarbeiterbefragung ergab aber auch Verbesserungsbedarf. So ist die Mehrheit der Mitarbeiter der Meinung, dass die internen Arbeitsabläufe und die übergreifende Zusammenarbeit insgesamt besser organisiert werden müssen. Ebenfalls wünschen sich Mitarbeiter und Führungskräfte eine klarere Fokussierung in der strategischen Ausrichtung des Konzerns. In den nächsten Monaten wird weltweit im DB-Konzern auf Grundlage der Befragungsergebnisse weiter an Verbesserungen in einzelnen Bereichen und Teams gearbeitet. Dafür wird ein Folgeprozess mit konzernweit rund 13.000 Teamworkshops gestartet. Dies geht unter anderem eng mit der Agenda für eine bessere Bahn einher. Damit sollen u.a. die internen Abläufe und die geschäftsfeldübergreifende Zusammenarbeit verbessert werden.

Quelle: DB Group press releases | 1 Feb 2019 | 11:06

Auch 2018: 99 Prozent aller DB-Fernverkehrsfahrten fanden statt
Auch im Jahr 2018 konnte sich die weit überwiegende Mehrheit der DB-Fahrgäste im Fernverkehr darauf verlassen, dass ihr Zug fährt: 99 Prozent aller ICE und IC waren ohne Komplettausfälle unterwegs. Unabhän­gig von den nicht zufriedenstellenden Pünktlichkeitswerten liegt die sogenannte Erfüllungs­quote aller täglich verkehrenden 24.000 Fern- und Nahverkehrszüge der DB in den letzten Jahren stabil über 99 Prozent im Jahresschnitt. Die Zahl der komplett ausgefallenen Zugfahrten im Fernverkehr lag 2018 bei rund 3.500 und damit bei einem Gesamtanteil von etwa einem Prozent. Die Ursachen für die Zugausfälle lagen meist im technischen oder betrieblichen Bereich, weitere Gründe waren externe Umstände wie Unwetter, Hitze, Personenunfälle und Streik. Soweit möglich und absehbar informiert die DB betroffene Kunden proaktiv über Ausfälle und gibt zuggebundene Tickets ohne Aufpreis für die Nutzung anderer Züge frei. Wenn sich aus Zug- oder Haltausfällen für Reisende Verspätungen von einer Stunde oder mehr ergeben, gewährt die DB natürlich im Rahmen der Fahrgastrechte entsprechende Entschädigungen. Die Bahn hat ein natürliches Interesse an einer hohen Erfüllungsquote, da ansonsten Bestellerentgelte im Nahverkehr gekürzt werden beziehungsweise durch Entschädigungszahlungen im Rahmen der Fahrgastrechte Fahrgelderlöse fehlen.

Quelle: DB Group press releases | 29 Jan 2019 | 9:08

Mehr Personal für mehr Qualität: Deutsche Bahn stellt über 2.000 Lokführer und rund 3.300 Instandhalter ein
2019 auch mehr Fahrdienstleiter und Servicekräfte in den Zügen ? Zusätzliches Personal an entscheidenden Stellen

Quelle: DB Group press releases | 29 Jan 2019 | 8:27



Videos Deutsche Bahn


Bahnhöfe in Deutschland

Suchen nach Bahnhöfen in Deutschland. Es wird die Stadt, der Bahnhof, die Adresse, das Bundesland, die Bahnmeisterei, die Kategorie, die Betriebsstelle, die Postleitzahl, der Aufgabenträger, ob Fernverkehrs- und Nahverkehrszüge verkehren und die Koordinaten angezeigt. Die Lage des Bahnhofes läßt sich über ein Kartenausschnitt betrachten. Auch ist es möglich direkt bei der DB nach dem gesuchten Bahnhof zu schauen. Die nächsten Abfahrts- und Ankunftszeiten der Züge von dem gesuchten Bahnhof sind ebenfalls abrufbar.


Zur Bahnhofssuche Stadt oder Ort eingeben

und noch etwas aus einem Bahnhof........



30 Minuten gratis WLAN an über 100 Bahnhöfen Info hier!

Bahncard-Service DB

Achtung! Bahncard nur als Abo - hier klicken

Bahncard kündigen



Bahnadressen und weitere Bahngesellschaften

Der Eisenbahn Webkatalog


Fahrgastverband PRO BAHN e.V.