Wünsche allen Besuchern dieser informativen, privaten Homepage einen guten Tag und ein schönes Wochenende! - Fernbus-Infos hier...


Fahrplanwechsel 2017
Am 10. Dezember ist europaweiter Fahrplanwechsel. In Nordrhein-Westfalen gibt es zahlreiche Verbesserungen für Reisende der Deutschen Bahn. Hier sind die Änderungen einsehbar: Fahrplanänderungen DB ab 10.12.2017

Meldungen zur Bahn

U-Bahnen in Berlin: SPD fordert Verlängerung der U7 zum BER - Berliner Morgenpost
U-Bahnen in Berlin: SPD fordert Verlängerung der U7 zum BER  Berliner Morgenpost

Quelle: "Bahn" - Google News | 5 Jul 2020 | 15:19

Offenbach: S-Bahn stoppt auf freier Strecke – Fahrgäste bringen sich in Lebensgefahr - op-online.de
Offenbach: S-Bahn stoppt auf freier Strecke – Fahrgäste bringen sich in Lebensgefahr  op-online.de

Quelle: "Bahn" - Google News | 5 Jul 2020 | 14:53

Als alle eine Bahn durchs Auetal wollten - Schaumburger Nachrichten
Als alle eine Bahn durchs Auetal wollten  Schaumburger Nachrichten

Quelle: "Bahn" - Google News | 5 Jul 2020 | 13:37

ICE der Deutschen Bahn hat erstmals in Papenburg gehalten - Neue Osnabrücker Zeitung
ICE der Deutschen Bahn hat erstmals in Papenburg gehalten  Neue Osnabrücker Zeitung

Quelle: "Bahn" - Google News | 5 Jul 2020 | 12:51

Filmgenuss am Gleis: Bahn startet Sommerkino - Charlottenburg - Berliner Woche
Filmgenuss am Gleis: Bahn startet Sommerkino - Charlottenburg  Berliner Woche

Quelle: "Bahn" - Google News | 5 Jul 2020 | 12:25

Büromöbel aus Ozean-Müll: Arbeitsplätze bei der Deutschen Bahn werden ‚grün‘
DB ist Vorreiter bei der Verwendung von Oceanic-Stoff aus Plastik • nachhaltige Verwendung gebrauchter Büromöbel • Upcycling für Tische, Stühle und Sideboards schont Rohstoffe, Budget und Klima

Quelle: DB Group press releases | 5 Jul 2020 | 10:58

Eine S-Bahn für die Straße - von Olfen nach Münster in 58 Minuten - Ruhr Nachrichten
Eine S-Bahn für die Straße - von Olfen nach Münster in 58 Minuten  Ruhr Nachrichten

Quelle: "Bahn" - Google News | 5 Jul 2020 | 9:56

Corona macht die Bahn pünktlicher - Telepolis
Corona macht die Bahn pünktlicher  Telepolis

Quelle: "Bahn" - Google News | 5 Jul 2020 | 9:00

Covid-19 - Diese Corona-Regeln gelten beim Reisen mit der Bahn und Flugzeugen - Deutschlandfunk
Covid-19 - Diese Corona-Regeln gelten beim Reisen mit der Bahn und Flugzeugen  Deutschlandfunk

Quelle: "Bahn" - Google News | 5 Jul 2020 | 7:25

Als alle eine Bahn durchs Auetal wollten
„Die Bahn kommt – hier nicht durch!“ Oder „Nicht vor meiner Höhle: Kein ICE im Auetal“: Transparente wie diese gibt es aktuell im Auetal viele. Sie sind Ausdruck der Ängste zahlreicher Bürgerinnen und ...

Quelle: Bahn - BingNews | 5 Jul 2020 | 7:10

Filmgenuss am Gleis: Bahn startet Sommerkino - Charlottenburg
Sommerkino am S-Bahnhof? Die Bahn macht’s möglich. Das „Kiezkino“ zeigt bis September deutsche und internationale Filme unter freiem Himmel. Eine große Leinwand hängt im Innenhof am Rande des S-Bahnho ...

Quelle: Bahn - BingNews | 5 Jul 2020 | 6:08

Auf dem Weg nach München: ICE der Deutschen Bahn hat erstmals in Papenburg gehalten
Papenburg. Pünktlich um 12 Uhr hat am Sonntag erstmals ein Intercity-Express (ICE) der Deutschen Bahn am Papenburger Bahnhof gehalten. Quo doloribus qui molestiae id illum. Nostrum autem rem aliquam t ...

Quelle: Bahn - BingNews | 5 Jul 2020 | 5:56

Bald kein U-Bahn-Halt mehr an der Mohrenstraße
Ist der Begriff „Mohr“ rassistisch, bedeutet er eine Abwertung schwarzer Menschen? Oder handelt es sich um einen historischen Begriff, der gar nicht diskriminierend ist? In Berlin wird dieser Streit s ...

Quelle: Bahn - BingNews | 5 Jul 2020 | 5:45

Eine S-Bahn für die Straße - von Olfen nach Münster in 58 Minuten
Zwei Förderbescheide in Höhe von insgesamt gut 4,8 Millionen Euro hat Verkehrsminister Hendrik Wüst Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr für das „Münsterland Express“ überreicht. Das Projekt soll ...

Quelle: Bahn - BingNews | 5 Jul 2020 | 3:10

Corona macht die Bahn pünktlicher
Reisen unter Corona-Bedingungen hat sich sichtbar verändert. Es wurde entschleunigt, die Zahl der Reisenden hat sich deutlich reduziert und der Fahrplan gilt wieder Am 1. Juli startete die Fahrt mit d ...

Quelle: Bahn - BingNews | 5 Jul 2020 | 2:11

Deutsche Bahn schließt den Bahnübergang Burenkamp jetzt doch nicht
Auf erbitterten Widerstand von Gewerbetreibenden im Köhler Feld und Wulfener Bürgern und Anliegern ist das Vorhaben der Deutschen Bahn AG gestoßen, den Bahnübergang Burenkamp im Gewerbegebiet Köhler F ...

Quelle: Bahn - BingNews | 4 Jul 2020 | 22:15

Bahn-Vorstand Pofalla: „Stuttgart 21“ geht 2025 in Betrieb
Die Bahn hält an der angekündigten Fertigstellung des Milliardenbauprojekts „Stuttgart 21“ in 2025 fest. „Stand heute geht Stuttgart 21 im Jahr 2025 in Betrieb“, sagte Ronald Pofalla, Bahn-Vorstand fü ...

Quelle: Bahn - BingNews | 4 Jul 2020 | 21:09

Gespräche mit der EVG vertagt
Die Deutsche Bahn und die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) haben seit Donnerstag intensiv darüber gesprochen, wie die schweren wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie gemeinsam geschultert werden können. Klar ist: Durch die Corona-Pandemie erlebt die DB ihre größte wirtschaftliche Krise. Die DB erwartet, dass alle Beteiligten Teil der Lösung sind und Verantwortung übernehmen. Sie begrüßt daher, dass die EVG nach wie vor zum „Bündnis für unsere Bahn“ steht und ihren Sanierungsbeitrag leisten will. Die Gespräche mit der EVG werden in den nächsten Wochen weitergeführt. Die DB ist jederzeit zu ausgewogenen, intelligenten Lösungen bereit.

Quelle: DB Group press releases | 3 Jul 2020 | 17:50

DB startet PRIDE RIDE Kampagne als Bekenntnis zur LGBTIQ*-Bewegung
Bundesweite Maßnahmen setzen Zeichen für Vielfalt und Toleranz • IC fährt als Pride Ride Lok durch Deutschland • Regenbogenflaggen an 63 Bahnhöfen und DB-Gebäuden • DB-Chef Richard Lutz: „Vielfalt ist Teil der Starken Schiene“

Quelle: DB Group press releases | 1 Jul 2020 | 9:52

Kompass für die Eisenbahn in Deutschland
„Wir wollen eine substantielle Verkehrsverlagerung, wir wollen mehr grüne Mobilität und wir wollen bessere, zuverlässigere Angebote für die Kunden. Der ‚Masterplan Schiene‘ – im breiten Konsens entwickelt – ist der Kompass für die Zukunft der Schiene in Deutschland.“ Der DB-Vorstandsvorsitzende Dr. Richard Lutz unterzeichnete am 30. Juni gemeinsam mit dem Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und weiteren Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Verbänden den „Schienenpakt“ des 2018 begründeten Zukunftsbündnis Schiene. Dr. Lutz: „Fundamental ist der Ausbau der Infrastruktur. Denn das ist der Schlüssel ist für Wachstum und Verkehrsverlagerung, für Betriebsqualität und Pünktlichkeit.“ Über zwei Jahre hatten Experten aus 27 Verkehrs- und Infrastrukturunternehmen, der Bahnindustrie, Gewerkschaften, Wirtschaftsverbänden, Kunden-, Branchen- und Umweltorganisationen, die Verkehrswissenschaft sowie aus dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, dem Eisenbahnbundesamt und der Bundesnetzagentur in diversen Arbeitsgruppen unter dem Dach des Zukunftsbündnisses intensiv zusammengearbeitet und Vorschläge für eine starke und wettbewerbsfähige Eisenbahn in Deutschland entwickelt. „Heute ist ein guter Tag für das Klima, ein guter Tag für die Menschen und ein guter Tag für den Verkehrsträger Schiene“, so DB-Chef Richard Lutz. Die wichtigsten Bestandteile des „Masterplans": Der Deutschlandtakt für den Fern-, Nah- und Güterverkehr, als die zentrale Anleitung für eine fahrplanbasierte Infrastrukturentwicklung. Zitat DB-Chef Richard Lutz „Der Deutschlandtakt ist ein Gamechanger für unser Eisenbahnsystem. Alle Verkehre werden deutschlandweit in einen Takt gebracht. Die Kunden im Personen- und im Güterverkehr gewinnen: durch schnellere, häufigere und bessere Verbindungen. Und das Beste: schon in den nächsten Jahren wird es spürbare erste Schritte in Richtung Zielfahrplan geben.“ Einen Vorgeschmack auf den Deutschlandtakt gibt es mit der für Dezember 2020 geplanten Einführung des Halbstundentakts zwischen Hamburg und Berlin. Die Kapazität auf der Infrastruktur. Im Masterplan wird der erforderliche Mittelhochlauf, etwa für den Aus- und Neubau oder die Digitalisierung, konkret beziffert. Insgesamt werden in den kommenden zehn Jahren rund 170 Milliarden Euro in Modernisierung und Kapazitätssteigerung der Infrastruktur investiert. Die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der Schiene gegenüber anderen Verkehrsträgern Forschung und Innovation vorantreiben Befördert wurde der Schienenpakt auch durch viele zukunftsweisende Entscheidungen der Politik zugunsten des deutschen Eisenbahnsystems. Bereits im Koalitionsvertrag wurde mit der Festschreibung ehrgeiziger Ziele für eine Verkehrsverlagerung in Richtung Schiene der Boden bereitet. Auch das Klimaschutzprogramm der Bundesregierung und das jüngst vereinbarte Corona-Konjunkturpaket unterstützen die klimafreundliche Eisenbahn. Hinweis für Redaktionen: Den O-Ton von DB-Chef Richard Lutz finden Sie im Mediaportal zum Download.

Quelle: DB Group press releases | 30 Jun 2020 | 14:00

Günstiger reisen und speisen: Deutsche Bahn gibt Mehrwertsteuersenkung an Kunden weiter
Ab dem 1. Juli wird Bahnfahren noch einmal günstiger: Die Deutsche Bahn gibt die Mehrwertsteuersenkung im Rahmen des Corona-Konjunkturpakets der Bundesregierung an ihre Kunden weiter. Bahnkunden profitieren damit zum zweiten Mal in diesem Jahr von einer Preisreduktion bei Fernverkehrstickets. Ab dem 1. Juli sinken die Preise bis zum 31. Dezember für Super Sparpreis-, Sparpreis- und Flexpreis-Tickets sowie BahnCards und Zeitkarten im Fernverkehr um den Mehrwertsteuereffekt von 1,9 Prozent. Der günstigste Einstiegspreis verringert sich somit noch einmal und liegt ohne BahnCard-Rabatt ab 1. Juli bei 17,50 Euro. Mit der BahnCard lassen sich zusätzlich 25 Prozent sparen. Die Probe BahnCard 25 (2. Klasse) ist ab dem 1. Juli ebenfalls für 17,50 Euro erhältlich. Auch in den Bordbistros der ICE und der Intercity-1-Züge gibt die DB die Mehrwertsteuersenkung weiter. Kunden erhalten 2,5 Prozent Rabatt auf die gesamte Rechnung. In den Intercity-2-Zügen mit mobilem Speisen- und Getränkeverkauf gibt es einen Rabatt von 10 Cent pro Artikel. DB-Fernverkehrschef Michael Peterson: „Deutschland hat wieder Lust aufs Reisen, und wir tun alles, um die Menschen dabei für die umweltfreundliche Schiene zu gewinnen. Ab Mitte Juli werden wir die Bordrestaurants wieder öffnen und auch dort die Mehrwertsteuersenkung an unsere Kunden weitergeben. Gerade für Touristen, die ihren Urlaub gern in unseren Bordrestaurants und Bordbistros beginnen, machen wir die Bahn in diesem Sommer damit noch attraktiver.“ Ein Rechenbeispiel zur Mehrwertsteuerreduktion bei den Fahrkarten des Fernverkehrs: Ein Ticket kostet 107 Euro inklusive 7 Prozent Mehrwertsteuer. Das heißt: 7 Euro entfallen auf die Mehrwertsteuer, der Netto-Preis des Tickets beträgt 100 Euro. Nach einer Senkung der Mehrwertsteuer um zwei Prozentpunkte entfallen auf den Netto-Ticketpreis von 100 Euro nicht mehr 7 Prozent, sondern 5 Prozent Mehrwertsteuer. Diese beträgt nun also 5 Euro. Der Bruttopreis für das Ticket liegt dann entsprechend bei 105 Euro. Die Preisdifferenz von 2 Euro entspricht einer Preissenkung von rund 1,9 Prozent.

Quelle: DB Group press releases | 29 Jun 2020 | 13:24

„Fokussiert! 100 Jahre Deutsche Reichsbahn“: DB Museum setzt auf Ausstellung unter freiem Himmel
Das DB Museum in Nürnberg zeigt ab dem 25. Juni 2020 eine neue Sonderausstellung unter freiem Himmel. „Fokussiert! 100 Jahre Deutsche Reichsbahn“ präsentiert auf dem Freigelände und in der Fahrzeughalle II 13 Dampf-, Elektro- und Dieselfahrzeuge der Jahre zwischen 1920 und 1945. Daneben bietet die Ausstellung unzählige zeitgenössische Fotos des Deutschen Lokomotivbild-Archivs (DLA) und damit einen vielfältigen Rückblick in die Welt der Reichsbahnzeit. Museumsdirektor Dr. Oliver Götze: „Die Gründung der Deutschen Reichsbahn war ein Meilenstein in der deutschen Verkehrsgeschichte – vergleichbar nur mit der Fahrt des Adlers oder der Bahnreform. Wir begehen dieses Jubiläum auf vielfältige Weise: Mit Fahrzeugen, die viele Jahre nicht zu sehen waren, einem außergewöhnlichen visuellen Zugang und vor allem mit umfangreichen Begleitangeboten, die den Ausstellungsbesuch unter freiem Himmel, gerade jetzt während der Corona-Pandemie, zu einem besonderen Erlebnis machen.“ Auf den Spuren der ersten Trainspotter 1920 beginnt in Deutschland ein neues Eisenbahnzeitalter. Aus den Bahngesellschaften der einzelnen Länder wird erstmals ein nationales Eisenbahnunternehmen geformt - die Deutsche Reichsbahn. Die Ausstellung im DB Museum erinnert an die Gründung. Sie stellt einerseits die Triebfahrzeuge und deren vielseitige Entwicklung in Deutschland bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs in den Fokus, auf der anderen Seite können sich die Museumsgäste auf die Spuren der ersten Trainspotter begeben. Zwischen 1929 und 1945 scheuen eisenbahnbegeisterte Fotografen weder Kosten noch Mühen und schaffen ein einzigartiges Bildgedächtnis: Das Deutsche Lokomotivbild-Archiv. Es steht für eine bis heute weit verbreitete Leidenschaft und ihre Anfänge, die Eisenbahnfotografie. 13 Eisenbahnfahrzeuge zeigen die großen Themen der Zeit Die Originalfahrzeuge stehen für die großen Fortschrittsthemen der Zeit: „Elektrisierung“, die Entwicklung von Einheitslokomotiven, Fortschrittsdruck und den Aufbau des Schnellverkehrs. Fahrzeuge von Privat- und Länderbahnen zeigen die Schwierigkeiten beim Übergang in die Eisenbahnmoderne. Erstmalig nach rund 15 Jahren ist die E 75 59/175 059-5 wieder im DB Museum zu sehen. Ein Brand beschädigte das Fahrzeug 2005 schwer; im Dampflokwerk Meiningen erfolgte bis 2019 die Aufarbeitung. Und dank einer in den Lokomotivkasten eingesetzten Glasscheibe, können Besucherinnen und Besucher einen Blick auf einen der beiden Motoren werfen. Mit der E 19 12 wird eine Schnellzug-Lokomotive im 1985 von der Deutschen Bundesbahn rekonstruierten Auslieferungszustand mit den nationalsozialistischen Hoheitszeichen gezeigt. Eine schattierende und kommentierte Abdeckung der Hakenkreuze weist das Fahrzeug als Zeugnis der Diktatur und der langen Geschichtsvergessenheit der alten Bundesrepublik aus. Der Herausforderung eines kritischen Umgangs mit Relikten des NS-Regimes wurde hierbei Rechnung getragen. Die Mehrzweck-Elektrolokomotive E 44 001 führt auf die Spuren der alten Meisterfotografen des Deutschen Lokomotivbild-Archivs. Diese entwickelten 14 Standardperspektiven, um eine Lokomotive fachgerecht im Bild darzustellen. Rund um die freistehende E 44 001 können alle Perspektiven ausprobiert werden. Weitere ausgestellte Fahrzeuge: E 91 99, 05 001, 38 2884, SVT 877, V 36 108, 78 510, EP 5, 50 622, LBE-Doppelstockwagen, E 94 279 (geplante Zuführung im Sommer) DB Museum Ausstellung Fokussiert Holztürme erlauben faszinierende Foto-Perspektiven Vier für die Ausstellung errichtete Holztürme ermöglichen den Besucherinnen und Besuchern spannende Blickwinkel auf die historischen Fahrzeuge. In rund zwei Metern Höhe eröffnen sich neue Perspektiven und perfekte Fotomotive. Die dabei entstehenden Fotos können unter dem Hashtag #trainspottingspot in den sozialen Netzwerken geteilt werden und sind live auf drei Monitoren in der Fahrzeughalle sichtbar. Die Museumsgäste können auf diese Weise die Ausstellung aktiv mitgestalten. Umfangreiches Begleitprogramm mit Megafon-Führungen und Workshops Die Ausstellung bietet ein umfangreiches Begleitprogramm unter freiem Himmel, das sich an Eisenbahnfans, Hobby-Fotografen und Familien gleichermaßen richtet. Samstags und sonntags finden bei trockenem Wetter um 17 Uhr Megafon-Führungen über das Freigelände statt. Im September können sich Fotobegeisterte bei Workshops mit dem Nürnberger Fotografen Uwe Niklas auf die Spuren der alten Meister begeben (12.09. und 26.09.). Und an den Wochenenden sorgen Fahrten auf der Handhebel-Draisine (immer sonntags) und dem Bobbytrain-Parcours für Spaß bei Groß und Klein. Vorträge, Sonderführungen und kostenfreie Rallyes runden das vielseitige Begleitprogramm ab. Das umfangreiche Hygienekonzept des DB Museums findet selbstverständlich auch auf den Flächen der neuen Sonderausstellung Anwendung. Hinweis für Redaktionen Bildmaterial zur Ausstellung steht im Mediaportal der Deutschen Bahn unter mediaportal.deutschebahn.com bereit oder wird auf Anfrage zur Verfügung gestellt. Deutsche Bahn Stiftung Anschluss sichern. Verbindungen schaffen. Weichen stellen: Die Deutsche Bahn Stiftung gGmbH bündelt unter diesem Leitsatz das gemeinnützige Engagement des DB-Konzerns und knüpft damit an die Tradition der Hilfe und Verantwortung an, wie Eisenbahner sie seit jeher leben. Sie verbindet dabei Eisenbahngeschichte mit Weichenstellungen für die Zukunft. Sie betreibt das DB Museum, setzt sich für die Integration von Menschen am Rande der Gesellschaft ein, schafft nachhaltige Bildungsangebote und fördert ehrenamtliches Engagement. Mehr unter: www.deutschebahnstiftung.de DB Museum DB Museum: Das im Jahr 1882 gegründete DB Museum ist das älteste Eisenbahnmuseum der Welt. Weit über 200.000 Gäste aus der ganzen Welt besuchen jedes Jahr das Stammhaus des DB Museums in Nürnberg und die beiden Außenstellen in Koblenz und in Halle/Saale. Unter dem Dach der Deutsche Bahn Stiftung hält es die deutsche Eisenbahngeschichte aller Epochen lebendig und macht sie von den Anfängen um 1800 bis in die Gegenwart für Besucherinnen und Besucher zugänglich. Mehr unter: www.dbmuseum.de

Quelle: DB Group press releases | 25 Jun 2020 | 10:55

Kühlender Farbanstrich für Schienen
Sommeranfang und steigende Temperaturen: Weil extreme Hitze den Schienenstahl stark belastet, weitet die Deutsche Bahn dieser Tage ein Schutzverfahren für die Gleise aus. Ein weißer Farbanstrich soll die Schienen bei hohen Temperaturen kühler halten. Umfangreiche Labortests hatten zuvor ergeben, dass weiße Schienen deutlich mehr Licht reflektieren und damit sieben bis acht Grad Celsius kühler als Schienen ohne Farbe sind. „Unsere Fahrgäste sollen bei jedem Wetter verlässlich Bahn fahren können. Daher sorgen wir dafür, dass Schienen und Technik auch bei großer Hitze zuverlässig funktionieren“, sagt DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla. „Die Auswirkungen des Klimawandels fordern uns heraus, neue Wege zu gehen. Die weißen Schienen sind ein solcher neuer Weg“ Ausgeweitet wird das Verfahren jetzt im Praxistest auf der Pfieffetalbrücke bei Melsungen in Nordhessen auf der Schnellfahrstrecke Hannover-Würzburg. Auf der Brücke gibt es zwei Gleise. Bei einem sind die Schienen auf einer Länge von tausend Metern weiß gefärbt, bei dem anderen nicht. An den Schienen zusätzlich installierte Sensoren messen nun rund um die Uhr die Temperatur des Stahls. Ein Computer wertet die Daten aus und vergleicht die „Fieberkurven“ der normalen mit denen der weißen Schienen. Bis zum Jahresende sollen die Daten ausgewertet sein. Zeigt sich, dass weiße Farbe auch im realen Bahnbetrieb tatsächlich kühlt, soll die weiße Schiene auch an anderen Stellen eingesetzt werden. Seit Herbst 2019 testet die Bahn die weißen Schienen in der Praxis. Ein Ergebnis gibt es nach knapp zehn Monaten bereits: Die umweltfreundliche Farbe hält. Sie muss jedoch regelmäßig aufgefrischt werden. Weisse Schiene Die weiße Schiene ist eine von vielen Aktivitäten, die ein DB-Expertenteam vorantreibt, um die Bahn auf Klimaveränderungen wie zunehmende Hitze vorzubereiten. Zur zusätzlichen Kühlung von Anlagen und Technik testet die Bahn unter anderem auch den Einsatz von hochisolierendem Aerogel. Darüber hinaus werden Erkenntnisse aus der Bionik genutzt – etwa bei Schalthäusern, deren Dämmung Kaktuslamellen nachempfunden ist. Die Maßnahmen zielen darauf ab, die Infrastruktur für Extremwetter robuster zu machen.

Quelle: DB Group press releases | 24 Jun 2020 | 10:03

Urlaub in Deutschland: günstig unterwegs mit dem Sommer-Ticket
Pünktlich zu den Sommerferien bietet die Deutsche Bahn (DB) ab dem 24. Juni wieder das Sommer-Ticket an. Zum Preis von 70 bzw. 90 Euro erhalten junge Reisende bis 26 Jahren Tickets für vier einfache Fahrten innerhalb Deutschlands. „Sommerzeit ist Urlaubszeit, und in diesem Jahr werden viele ihren Urlaub in Deutschland verbringen“, so Michael Peterson, Vorstandsvorsitzender DB Fernverkehr. „Das Sommer-Ticket ist dabei ein attraktives Angebot für unsere jungen Kunden. Damit können sie preiswert Deutschland erkunden und gleichzeitig die Bahn als umweltfreundliches Verkehrsmittel neu- oder wiederentdecken." In diesem Jahr wird das Sommer-Ticket noch preiswerter, die Preise fallen um knapp zehn Euro günstiger aus als im letzten Jahr: Das Sommer-Ticket kostet 70 Euro für die unter 18-Jährigen und 90 Euro für die 18- bis 26-Jährigen. Das bedeutet 17,50 Euro bzw. 22,50 Euro pro Fahrt. Das Sommer-Ticket wird für die 2. Klasse angeboten und ist online vom 24. Juni bis 15. August erhältlich. Gereist werden kann bis zum 27. September. So geht’s: Sommer-Ticket online kaufen unter bahn.de/sommerticket Kaufbestätigung mit Link zur Buchungsseite und Zugangsdaten per E-Mail erhalten Auf der Buchungsseite in der fahrplanbasierten Buchungsmaske die Verbindungen aussuchen (dies kann auch separat für jede einzelne Fahrt erfolgen, man muss sich nicht gleich für alle vier Fahrten festlegen). Für die ausgewählten Fahrten besteht dann eine Zugbindung. Online-Ticket erhalten und – wenn gewünscht – in die App DB Navigator laden

Quelle: DB Group press releases | 23 Jun 2020 | 9:50



Videos Deutsche Bahn


Bahnhöfe in Deutschland

Suchen nach Bahnhöfen in Deutschland. Es wird die Stadt, der Bahnhof, die Adresse, das Bundesland, die Bahnmeisterei, die Kategorie, die Betriebsstelle, die Postleitzahl, der Aufgabenträger, ob Fernverkehrs- und Nahverkehrszüge verkehren und die Koordinaten angezeigt. Die Lage des Bahnhofes läßt sich über ein Kartenausschnitt betrachten. Auch ist es möglich direkt bei der DB nach dem gesuchten Bahnhof zu schauen. Die nächsten Abfahrts- und Ankunftszeiten der Züge von dem gesuchten Bahnhof sind ebenfalls abrufbar.


Zur Bahnhofssuche Stadt oder Ort eingeben

und noch etwas aus einem Bahnhof........



30 Minuten gratis WLAN an über 100 Bahnhöfen Info hier!

Bahncard-Service DB

Achtung! Bahncard nur als Abo - hier klicken

Bahncard kündigen



Bahnadressen und weitere Bahngesellschaften

Der Eisenbahn Webkatalog


Fahrgastverband PRO BAHN e.V.
  • 03.07.2020, 40 Jahre IGEB
    Der Fahrgastverband PRO BAHN wurde bekanntlich 1981 gegründet. Noch etwas länger werden in Berlin Fahrgastinteressen vertreten: heute vor 40 Jahren wurde dort die "Interessengemeinschaft Eisenbahn und Nahverkehr Berlin" (IGEB) gegründet. PRO BAHN gratuliert und freut sich auf viele weitere Jahre der konstruktiven Zusammenarbeit. Die IGEB selber wünscht sich zum Geburtstag von den Berliner und Brandenburger Nahverkehrsverantwortlichen eine Dankeschön-Aktion für Fahrgäste. Diesem Wunsch kann sich PRO BAHN in vielen Regionen anschließen, und möchte noch einmal auf das Positivbeispiel NRW verweisen. Ein bisschen Dankeschön hat heute auch der Münchner Verkehrsverbund beschlossen.
  • 02.07.2020, Analyse Masterplan Schienenverkehr
    Die Allianz pro Schiene hat den Masterplan Schienenverkehr des Bundesverkehrsministeriums analysiert. Sie sieht insgesamt zehn wichtige Weichenstellungen für die Zukunft des Systems Schiene, darunter die Verdoppelung der Fahrgastzahlen bis 2030, mehr Investitionen in die Infrastruktur, Entlastung bei den Kosten und natürlich die Festlegung auf die Prinzipien des Deutschlandtakts. Es werden aber auch drei große Negativpunkte genannt: Kein Startschuss einer Verkehrswende, die die Bahn in den Mittelpunkt stellt, keine inhaltliche Abstimmung und Verzahnung mit der ebenfalls vom BMVI gesteuerten Nationalen Plattform Mobilität, keine Debatte über Struktur oder Ziele der Deutschen Bahn AG. In der Allianz pro Schiene arbeitet PRO BAHN als einer von 24 Verbänden zusammen mit über 150 Unternehmen der Eisenbahnbranche, um den Schienenverkehr zu fördern und zu verbessern. Der Masterplan Schienenverkehr wurde am Dienstag im Bundesverkehrsministerium im Rahmen eines Schienengipfels vorgestellt.
  • 01.07.2020, Deutschlandtakt für den Raum Berlin
    In einer Pressemitteilung und mit einer Grafik erläutert PRO BAHN Berlin-Brandenburg die regionale Sicht zu den gestern veröffentlichten Informationen zum Deutschlandtakt. Die Planungen werden insgesamt begrüßt, und die Länder Berlin und Brandenburg werden aufgerufen, sie weiterhin konstruktiv zu begleiten. Weitere Netzgrafiken und Dokumente findet man unter www.deutschlandtakt.de.
  • 01.07.2020, (Initiative) Deutschlandtakt
    Weil das Bundesverkehrsministerium beim Deutschlandtakt jetzt durchstarten will, hat die Initiative Deutschlandtakt ihre bisherige Internet-Adresse ans Ministerium abgegeben. Die Initiative, die auch von PRO BAHN unterstützt wird, erreicht man jetzt neu unter initiative-deutschlandtakt.de. Unter der alten Adresse www.deutschlandtakt.de findet man jetzt die ministeriellen Vorstellungen zum Deutschlandtakt, Neuigkeiten und Veranstaltungshinweise. Dort gibt es auch die aktualisierten Netzgrafiken und den Gutachterbericht zum Zielfahrplan Deutschlandtakt sowie ein Potenzialkonzept zur "ersten Etappe".
  • 30.06.2020, Schienengipfel, Masterplan, Schienenpakt
    Heute fand im Bundesverkehrsministerium ein "Schienengipfel" statt, bei dem der Masterplan Schienenverkehr vorgestellt wurde - www.zukunftsbuendnis-schiene.de. Zudem gab es live die letzten Unterschriften für einen "Schienenpakt", in dem sich verschiedene Akteure zu einer gemeinsamen Vision für die Weiterentwicklung des Bahnverkehrs verpflichten. Zusammen mit Minister, Staatssekretär und DB-Chef haben 25 Verbände den Pakt unterschrieben, darunter PRO BAHN. Parallel zur Veranstaltung wurden Abschlussberichte der Arbeitsgruppen und Informationen zum finalen Entwurf des Zielfahrplans Deutschlandtakt veröffentlicht. In einer Mitteilung begrüßt der Fahrgastverband PRO BAHN explizit den Masterplan Schienenverkehr. Erstmals seit der Bahnreform 1994 liegt damit ein umfassendes Konzept für die Schiene vor. Aus den Willenserklärungen des Bundes müssen nun allerdings schnellsten auch Gesetze werden.
  • 29.06.2020, Reaktivierungen in Mittelsachsen
    Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt den Grundsatzbeschluss des Verkehrsverbundes Mittelsachsen zur Reaktivierung von Bahnstrecken. Konkret geht es um die Wiederanbindung von Rochlitz und Marienberg ans Bahnnetz sowie um den deutsch-tschechischen Lückenschluss Holzhau – Moldava (Pressebericht).
  • 27.06.2020, Covid-19-Studie mit Deutscher Bahn
    Wie den Medien zu entnehmen war, will die DB zusammen mit der Charité Berlin eine Studie durchführen, um das Infektionsrisiko für das Zugbegleitpersonal zu bestimmen, woraus sich dann auch Aussagen zum Infektionsrisiko für Fahrgäste ableiten lassen. Das Papier, auf das sich der Artikel bezieht, ist (auf Englisch) im Internet verfügbar: "Preliminary Implications of COVID-19 on Long-Distance Traffic of Deutsche Bahn" (PDF-Download). Die DB beschreibt darin ihre bisherigen Erkenntnisse zu den Randbedingungen bezüglich Virenausbreitung in Zügen.
  • 26.06.2020, Viergleisiger Ausbau Daglfing – Johanneskirchen
    In einem Pressegespräch hat die DB AG heute die Ergebnisse der Variantenuntersuchung zum Projekt "Viergleisiger Ausbau Daglfing – Johanneskirchen" in München vorgestellt. Zur Auswahl stehen Tunnel, Trog und oberirdischer Ausbau. Da es keine externen Finanzierungszusagen für die nächsten Planungsschritte gibt, kann die DB nur auf die die Haushaltsgrundsätze des Bundes verweisen, woraus sich zwingend die ebenerdige Variante ableitet (Abschlussbericht). In einer Pressemitteilung fordert dagegen die Münchner SPD-Fraktion eine Tunnellösung. Wünsche werden allerdings seit Jahrzehnten geäußert, ohne dass es zu konkreten Zusagen oder Vereinbarungen kam. Andererseits vermeidet es die DB, auf ihrer schön gestylten Website auf das Thema Bürgerbeteiligung einzugehen. Dieses ganze Aneinandervorbeireden birgt einiges Potenzial für Projektverzögerungen. Neben der bundesweiten Bedeutung für den Güterverkehr ist auch die schnellere Verbindung zwischen München und dem Flughafen betroffen; auch die Anwohner werden länger unter dem Lärm leiden, als eigentlich notwendig.
  • 25.06.2020, Dankeschön-Aktion für VRS- und VRR-Abokunden
    In Nordrhein-Westfalen beginnen am 27. Juni die Sommerferien. Zum Ausgleich für die Corona-Einschränkungen haben sich die beiden großen Verkehrsverbünde VRS (Rhein-Sieg) und VRR (Rhein-Ruhr) etwas einfallen lassen. Während der Ferien gelten alle Abo-Tickets an allen Tagen jeweils im gesamtem Verbundgebiet, an den Wochenenden sogar in allen Nahverkehrsmitteln in ganz NRW. Zusätzlich werden jeweils die Mitnahmemöglichkeiten erweitert – bitte in die entsprechenden Mitteilungen schauen, da sich die Mitnahmeregelungen unterscheiden. Während einige kleinere Verbünde ebenfalls eine begrenzte Kulanz für Stammkunden anbieten und die DB eine zeitlich begrenzte Kulanzaktion für Fernverkehrs- und Bahncard-Kunden durchführte, sind die andere große Verkehrsunternehmen und -verbünden bei diesen Fragen sehr zurückhaltend und einfallslos. Ein weiteres Beispiel, bei dem sich die deutsche Nahverkehrslandschaft völlig uneinig ist, ist die Frage des Ausgleichs bei Verspätungen und Ausfällen. Die NRW-Mobilitätsgarantie ist vielleicht nicht die beste Lösung, wird aber ab Juli noch einmal erweitert.
    Ergänzung: Die Verkehrsverbünde in Westfalen haben sich zumindest für die Wochenenden in den Sommerferien der Aktion von VRS und VRR angeschlossen.
  • 25.06.2020, EVG-Podcast zur Verkehrspolitik
    Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) veröffentlicht seit Anfang des Jahres einen Podcast zu aktuellen Verkehrsthemen. Die aktuelle Folge des Audio-Formats hat den Titel "Verkehrspolitik – alles bleibt anders, oder?". Zu Wort kommen Anke Rehlinger, saarländische Verkehrsministerin und z.Zt. Vorsitzende der Verkehrsministerkonferenz, Dirk Flege von der Allianz pro Schiene, Martin Burkert von der EVG und Karl-Peter Naumann von PRO BAHN.